Eine Website für schnelle Finger

Eine Website für schnelle Finger

Tippen Sie mit dem Adlersystem oder mit allen zehn Fingern? Bei mir hiess das seinerzeit Maschinenschreiben und war ein echter Drill. Doch da ich einen Grossteil meiner Arbeitszeit mit dem Tippen auf Tastaturen zubringe, war das gut investierte Zeit. Und ich bilde mir auch ein bisschen etwas ein auf meine flinken Finger und meine Tippgeschwindigkeit.

Allerdings hat meine Begeisterung über mich selbst einen gewissen Dämpfer erfahren. Ich habe nämlich neulich 10fastfingers.com entdeckt. Das ist eine Website, bei der man seine Schreibgeschwindigkeit testen kann. Es erscheinen während einer Minute zufällige Wörter, die man so schnell in die Tastatur hacken sollte, wie es die Hardware zulässt – also sowohl die eigenen Finger als auch das Keyboard. Man kann die Sprache wählen: Nebst Deutsch und Englisch stehen gut fünfzig weitere Sprachen zur Auswahl: Auch Französisch, Italienisch, Dänisch oder Schwedisch. Oder auch Arabisch oder Griechisch – wenn man sich der Aufgabe gewachsen fühlt, sich dem Test in mit einem anderen Alphabet zu stellen.

Das Verdikt: Nicht gerade lahm, aber längst nicht weltrekordverdächtig.

Am Ende erfährt man seine Geschwindigkeit in WPM. Die Masseinheit steht für Worte pro Minute. Bei mir war sie für Englisch und Deutsch jeweils 59 WPM, mit zwei bzw. vier Fehlern. Die Fehler kann man während des Tests ignorieren – oder man kann sie auch korrigieren, was dann natürlich zulasten der Geschwindigkeit geht.

Der – für die meisten von uns mutmasslich etwas frustrierende – Moment stellt sich ein, wenn man sich bei auf der Rangliste (dem Ranking) mit den anderen Tippern vergleicht. In Englisch hat der schnellste Tipper der letzten 24 Stunden ein Tempo von 204 WPM drauf. Der Sieger der ewigen Ranglsite schafft sogar 233 WPM. Das waren vermutlich alles Leute, die im richtigen Leben Pianisten sind oder aus anderen Gründen hochtrainierte Finger haben.

Immerhin: Wenn man den Test einige Male wiederholt, kommt man recht schnell auf deutlich bessere Resultate. Ich habe es nach einigen Anläufen immerhin auf 90 Wörter pro Minute (bei zwei Fehlern) geschafft. Man kann auf der Website auch üben, wenn man seine Tippgeschwindigkeit verbessern möchte. Man kann es aber auch bleiben lassen – zum Beispiel dann, wenn, (wie bei mir) meist nicht die Motorik der Hände, sondern die Arbeitsgeschwindigkeit des Gehirns der Flaschenhalst ist…

Und noch ein Extratipp: Wenn die Anschaffung eines neuen Laptops oder einer Ersatztastatur ansteht, dann zeigt diese Website relativ schnell und klar, ob das Modell die schnelle Texteingabe eher befördert oder womöglich blockiert.

Beitragsbild: John Schnobrich/Unsplash, Unsplash-Lizenz

Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzegungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen