Beim Mac die Festplatte aufräumen

Beim Mac die Festplatte aufräumen

Apple hat im Mac-Betriebssystem ein nützliches Instrument eingebaut, mit der sich die Speicherauslastung der Festplatte überprüfen lässt. Und wenn der Speicher knapp wird, findet man mit den Systeminformationen auch leicht heraus, welche Dateien man löschen kann, um mehr freie Reserven zu schaffen.

Um die Systeminformationen aufzurufen, klickt man aufs Apfel-Menü und den Menüpunkt Systemeinstellungen. Im Fenster gibt es die Übersicht, bei Display Angaben zum Bildschirm, Support und Service – und dazwischen den Punkt Festplatten. Über den Knopf Verwalten erscheint ein Fenster, das diverse Listen mit Ansatzpunkten für die Bereinigung bereithält.

Über das Systeminformations-Fenster kommt man den grossen Dateien schnell auf die Spur.

Bei Dokumente werden, sortiert nach Grösse, die wirklich dicken Dokumente aufgelistet. Dort findet man allenfalls Dinge, die man nicht mehr benötigt und löschen kann – beim Auswählen hat man am unteren Rand des Fensters einen entsprechenden Befehl zur Verfügung. Ansonsten kann man die Datei auch im Finder anzeigen: Das gibt die Möglichkeit, die Datei auf ein anderes Laufwerk zu verschieben oder über das Menü Ablage > Dateiname komprimieren in ein Archiv zu verpacken – das spart, je nach Dateityp, ebenfalls einiges an Speicherplatz.

Eine weitere gute Anlaufstelle fürs Aufräumen ist erstens Nachrichten: dort findet man teils wirklich grosse Dateien, die man über die Nachrichten-App zugeschickt bekommen hat und wahrscheinlich nicht mehr alle braucht.

Zweitens auch iOS: Dort werden lokale Backups von iPhones und iPads aufgelistet. Durchaus möglich, dass es hier uralte und längst obsolete Backups hat.

Beitragsbild: Soonios Pro/Pexels, Pixels-Lizenz

Matthias

Computerjournalist, Familienvater, Radiomensch und Podcaster, Nerd, Blogger und Skeptiker. Überzegungstäter, was das Bloggen angeht – und Verfechter eines freien, offenen Internets, in dem nicht alle interessanten Inhalte in den Datensilos von ein paar grossen Internetkonernen verschwinden. Wenn euch das Blog hier gefällt, dürft ihr mir gerne ein Bier oder einen Tee spendieren: paypal.me/schuessler

Kommentar verfassen